VILLA ROMANA - HOME
VILLA ROMANA - HOME

Die Villa Romana in Florenz


Die Villa Romana ist ein Ort der zeitgenössischen künstlerischen Produktion und des internationalen Austauschs. Nur zehn Minuten vom Florentiner Stadtzentrum entfernt, vereint sie die Ruhe einer neoklassizistischen Villa im Grünen mit der urbanen Realität der Renaissance-Stadt.

Kernaufgabe der Villa Romana ist seit 1905 der Villa Romana-Preis, sie beherbergt Jahr um Jahr die aktuellen Villa Romana-Preisträger. Mit Ausstellungen und einem breiten Spektrum an Veranstaltungen betreibt die Villa Romana den Dialog mit Produzenten und Publikum, platziert sich im internationalen künstlerischen Kontext und fördert die Kommunikation mit den Kulturen des Mittelmeerraums.


Zugeladene internationale Gastkünstler erweitern die Reflektion künstlerischer Produktion und bereichern den Diskurs nach innen wie außen. In Kooperationen mit dem regionalen Umfeld (Museen, Kunstakademien, Universitäten und Partnern in anderen Disziplinen) vernetzen sich Kompetenzen, kulturelle Differenzen und persönliche Biografien.

Die Villa Romana ist ein gastliches, interdisziplinäres und kommunikatives Haus, das alljährlich von vielen internationalen Künstlern, Kuratoren, Kritikern und Besuchern frequentiert wird. Es verfügt über 40 Räume und einen 1,5 Hektar großes Gartengrundstück.


Renaissance resistance. Resistance renaissance. Renaissance resistance. Resistance renaissance., 2013, Performance Liz Glynn


Linda Spjut und Sophie Reinhold, Stress of Sensation, 2012


Radio Papesse, Fuori Radio | Open Studios on air, 2014


Klanginstallation Loretta Fahrenholz, Sergei Tcherepnin und Ei Arakawa, Open Studios 2014

Die Stadt Florenz mit ihrem reichen kunsthistorischen und intellektuellen Fundus und ihrer Gegenwart als internationaler Campus wie als Ziel von Massentourismus und Migration bildet die lokale Matrix für die Aktivitäten der Villa Romana. Sie positioniert sich hier als ein Forum zeitgenössischer Kunst, das Dialoge mit dem Publikum vor Ort und internationalen Partnern initiiert.


Alvaro Urbano, The Show, the Ghost and the Host, 2014 (Gästezimmer)


Bellows (Giuseppe Ielasi + Nicola Ratti), Open Studios 2014