VILLA ROMANA - HOME
VILLA ROMANA - HOME

Ausstellungen

07.06.                     04.07.2008

Karen Sargsyan

Philosophy in bed or Eva's aria

Philosophy in bed or Eva's aria
Karen sargsyan 2
Karen sargsyan

Philosophy in bed or Eva's aria, 2008

Karen Sargsyan, 1973 in Armenien geboren und in Amsterdam lebend, arbeitete von Februar bis April als Gastkünstler in der Villa Romana. Es entstand in dieser Zeit u.a. eine neue Gruppe von Papierskulpturen unter dem anspielungsreichen Titel Philosophy in bed or Eva’s aria. Ausgangspunkt ist die biblische Geschichte des Sündenfalls, die Karen Sargsyan in einer theatralischen Szene figuriert.

„Ich denke, dass Papier ein sehr interessantes Arbeitsmaterial ist. Viele Aspekte in der Geschichte der Menschheit waren und sind mit Papier verbunden. Informationen verschiedenster Art sind von Generation zu Generation auf Papier überliefert worden. Meine Skulpturen sind theatrale Figuren. Sie sind aus einem melodramatischen, etwas übertriebenen, gleichzeitig aber sehr intimen und herzlichen Geist heraus entstanden, wie vieles in unserem täglichen Leben.

Anfangs habe ich auch mit Ton gearbeitet. Ich verwendete Ton, um die Denkweise und Mentalität von Leuten an verschiedenen Orten darzustellen, und die Schritte, die jeder bewältigen muss, um seine eigene Persönlichkeit zu entwickeln. Zu dieser Zeit sollten die Papierfiguren den religiösen Aspekt der Menschlichkeit darstellen, der die Menschheit von externen Nöten freistellt. Ich versuchte mich selber auszudrücken, indem ich zeigte, was eine Person sein könnte, ohne äußerem Druck und unausweichlichen Umständen unterlegen zu sein.

Diese Idee stellte sich als utopisch heraus. Ich begann, meine Gedanken so zu übertragen, als würden sie von Schauspielern auf einer Bühne gespielt, in einer Art wechselseitiger Performance. Das funktionierte und funktioniert noch. Meine Installationen sind offene Bühnen, auf denen ich meine Seele und meinen Geist zum Ausdruck bringe.“ (Karen Sargsyan)

Karen Sargsyan war von 2006 bis 2008 Stipendiat an der Amsterdamer Rijksakademie für Bildende Kunst und stellte u.a. in der KölnShow2 bei Christian Nagel, in der Galerie Juliette Jongma Amsterdam, im Bonnefantenmuseum Maastricht und in der Harris Lieberman Gallery New York aus. 2007 wurde ihm auf der Art Amsterdam der Thieme Kunstpreis verliehen.

zurück