VILLA ROMANA - HOME
VILLA ROMANA - HOME

Ausstellungen

15.02.                     22.03.2013

Villa Romana – Preisträger 2013

Shannon Bool, Mariechen Danz, Heide Hinrichs, Daniel Maier-Reimer

Shannon Bool, O (2012), Bars with Pencil, Eyeliner and Cream, 2012, Stahl und Bronze, (Detail)

Shannon Bool, O Bars with Pencil, Eyeliner and Cream, {} Bars with Collection, o Bars with
Tobacco, {} Bars with Envelope and Compact Powder, Stahl und Bronze (2012)
Im Hintergrund: Daniel Maier-Reimer, Walk following the Florence City Boundary Line (2012),
zwei Exemplare der Tageszeitung Corriere della Sera inkl. Corriere Fiorentino

Shannon Bool, Inside Job (2012-2013), Video (Still)

Heide Hinrichs, Imprints (2012/2013), Gips, Your Hands (2012), Stoff und Bleistift

Mariechen Danz, Commom Carrier Case (Praeperat) (2011), Commom Carrier Case
(Praeperat - Avatar) (2012), Digitaldruck auf Baumwolle, Watte, Plexiglas, Epoxidharz
Links: Heide Hinrichs, Collapsed Space of Intimacy (2012), Pappmaché und Federn

Shannon Bool, Mariechen Danz, Heide Hinrichs und Daniel Maier-Reimer sind die Villa Romana-Preisträger 2013. Sie reisen in den ersten Februartagen des neuen Jahres an und werden bis Ende November im Künstlerhaus Villa Romana in Florenz leben und arbeiten. Mit einer gemeinsamen Ausstellung stellen sie sich in der Villa Romana vor. Die Villa Romana-Preisträger 2013 wurden von der Künstlerin Ulrike Grossarth und Janneke de Vries, Leiterin der Gesellschaft für aktuelle Kunst (GAK) Bremen, nominiert.

Shannon Bool, 1972 in Comox, Kanada geboren, studierte am Emily Carr Institute of Art and Design, Vancouver; der Cooper Union School of Art, New York und der Städelschule Frankfurt. Sie lebt und arbeitet in Berlin. In ihren Collagen, Zeichnungen, Fotogrammen, Objekten und Installationen verknüpft Shannon Bool verschiedene Wissensbereiche und Repräsentationssysteme, überführt handwerkliche Techniken in neue Kontexte und öffnet visuelle Oberflächen für neue Narrative.

Mariechen Danz, 1980 in Dublin geboren, studierte an der Universität der Künste, Berlin, und am California Institute of the Arts, Valencia. Sie lebt in Berlin und hat in den letzten Jahren mit ihrer Verquickung von skulpturalen Installationen, Live Performance, Zeichnung und Video-Clip international Aufmerksamkeit gefunden. Sie befragt – auch mit Mitteln der Groteske - Wissenssysteme und darin eingeschriebene Machtstrukturen.

Heide Hinrichs, 1976 in Oldenburg geboren, studierte an der Kunsthochschule Kassel, der Hochschule für Bildende Künste in Dresden und am Higher Institute for Fine Arts, Antwerpen, Belgien. Sie arbeitet mit skulpturalen, zeichnerischen und zeitbasierten Elementen im Raum, die der Bedeutung der Dinge, ihren Orten und Erinnerungen nachspüren. Dabei geht es um das Verhältnis von Sprache und Körper, um subjektive und architektonische Räume. Zur Zeit lebt Heide Hinrichs in Brüssel.

Daniel Maier-Reimer, 1968 in Hechingen geboren, lebt in Hamburg. Seit über 20 Jahren widmet er sich ausgiebigen Reisen, nach Lappland, Island, China, Moldawien / Ukraine, Iran, an den Gelben Fluss oder den Colorado River. Er bewegt sich zu Fuß und bringt am Ende einige wenige fotografische Aufnahmen zurück, die hinter den Schein der Oberflächen zurückfallen: Kondensationen einer Reise, von Fremdheit und Körperlichkeit, von gespeicherter Zeit und Hinterlassenschaft.

Der Villa Romana-Preis ist mit einem zehnmonatigen Arbeitsaufenthalt im Künstlerhaus Villa Romana in Florenz, einem freien Atelier sowie einem monatlichen Stipendium verbunden. Der Villa Romana–Preis wird vom Verein Villa Romana ausgelobt und finanziert mit Mitteln der Deutsche Bank Stiftung, des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie weiterer privater Förderer.

zurück