VILLA ROMANA - HOME
VILLA ROMANA - HOME

Ausstellungen

07.07.                     20.08.2016

Slices – On Time

Moojin Brothers, Walid Elsawi, Faten El Disouky, Chanmin Jeong, Changyu Kim, Jaeyeon Kim, Hagar Masoud, Bora Sung, Taejun Yun, Ramzy Zahoual

Zur Eröffnung der Ausstellung am Donnerstag, den 07. Juli, um 19.00 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 14 - 18 Uhr und nach Vereinbarung

slices_on_time

Ausstellungsansicht: Walid Elsawi, Ramzy Zahoual, Faten El Disouky, Taejun Yun

slices_on_time

Ausstellungsansicht: Chanmin Jeong, Walid Elsawi, Faten El Disouky

slices_on_time

Ausstellungsansicht: Hagar Masoud

slices_on_time

Ausstellungsansicht: Jaeyeon Kim

Fotos: Taejun Yun


Pünktlich! Welche Zeit? Mit jemandem auf der anderen Seite des Globus zu sprechen kann schwierig sein. Nicht so sehr wegen mangelnder Kommunikations-Infrastruktur, technischer Probleme oder den hohen Kosten für internationale Anrufe. All diese Hindernisse sind großenteils überwunden dank der Verfügbarkeit von Mobiltelefonen, internationalen Telefonkarten und Internet-Zugang. Es mag eher deshalb schwierig sein sich über Zeitzonen hinweg zu unterhalten, weil die andere Person schon müde ist nach einem vollen Arbeitstag, während Du gerade aufgestanden bist. Aber angenommen alles läuft gut, ihr seid beide wach und aufmerksam, und dennoch fühlt es sich nicht so an, als ob man jemanden in der Nachbarschaft anrufen würde. Du fragst vielleicht: „Es ist schon ziemlich spät bei Dir, nicht wahr?“ Du weißt, dass es so ist, weil Du die Zeitdifferenz vor deinem Anruf nachgeschaut hast, aber es ist irgendwie aufregend, dass die Person am anderen Ende der (imaginären) Linie gerade die Sterne sehen kann, während Du einen blauen Himmel über Deinem Haus hast. Woher kommt diese Aufregung? Vielleicht ist es die Erfahrung nicht-linearer Zeit, die Erfahrung, dass Vergangenheit (Morgen), Gegenwart (Nachmittag) und Zukunft (Nacht) sich an einem Ort überschneiden können. Sicher, das beweist nicht, dass die Zeit auf dieser Uhr im Nirgendwo falsch ist, aber es lädt ein, die Beziehung zwischen Zeit, Ort und Erinnerung in einer anderen Weise zu betrachten, einer Weise, die dem wilden Kritzeln ähnlicher ist als der geraden Linie von A nach B.
Die Künstler in dieser Ausstellung untersuchen diese Momente, wenn Kategorien von Zeit und Raum undeutlich werden. In einigen Arbeiten mischen sich biografische Geschichten mit größeren historischen Narrativen. In anderen werden Fotografie und Video benutzt, um Realität aufzuzeichnen und sie dann in Frage zu stellen. Alle Künstler gehören derselben Generation an, aber sie kommen von verschiedenen Orten außerhalb Europas: Ägypten, Algerien und Süd-Korea. Begleitend zur Ausstellung nehmen sie an einem Workshop mit Radio Papesse teil, um ihre Kollaboration zu vertiefen.
Die Idee zu Ausstellung und Workshop entwickelten Rebecca Ann Tess (Villa Romana-Preisträgerin 2011) und Flo Maak in Zusammenarbeit mit der Villa Romana. Beide unterrichten an der Chung-Ang University in Seoul und luden Moojin Brothers, Chanmin Jeong, Changyu Kim, Jaeyeon Kim, Bora Sung und Taejun Yun zu diesem Projekt ein, einige ihrer vielversprechendsten ehemaligen und derzeitigen Studenten. Angelika Stepken lud Hagar Masoud, Faten El Disouky und Walid Elsawi aus Alexandria sowie Ramzy Zahoual aus Algier ein.

In Zusammenarbeit mit SIZAK und 
CAU photography

zurück