VILLA ROMANA - HOME
VILLA ROMANA - HOME

News

29.04.2021

Internationale Gastkünstler 2021: L'uboš Kotlar und Norbert Oláh
eine Kooperation von European Roma Institute for Arts and Culture (ERIAC) mit der Villa Romana, Florenz

Villa Romana und ERIAC freuen sich darüber, die Preisträger ihres gemeinsamen Artist-in-Residence-Programms bekanntzugeben, das die erfolgreiche Zusammenarbeit im Jahr 2020 fortsetzt.

Das European Roma Institute for Arts and Culture (ERIAC) vergibt gemeinsam mit der Villa Romana zwei Gastkünstleraufenthalte an Roma-Künstlerinnen und Künstler. Diese Initiative vereint die bahnbrechende Arbeit, Kompetenz und Vision beider Institutionen und schafft so eine einzigartige Gelegenheit für Roma-Künstlerinnen und Künstler. Sie stellt einen wichtigen Schritt in der Anerkennung der Bedeutung zeitgenössischer Kunstpraxis der Roma dar.Villa Romana und ERIAC bieten im Rahmen ihrer Zusammenarbeit zwei Künstlerinnen und Künstlern eine jeweils zweimonatige Residency in Florenz an. ERIAC und Villa Romana haben elf gültige Bewerbungen erhalten.


Das Jurytreffen fand am 9. April 2021 über die Zoom-Plattform statt, Teilnehmerinnen und Teilnehmer:
Daniel Baker, Künstler, Kurator der Ausstellung FUTUROMA in der Biennale d'Arte di Venezia 2019
Timea Junghaus, Kuratorin, Kunsthistorikerin, Direktorin von ERIAC
Maria Lind, Kuratorin, Autorin, Kunstkritikerin, Ko-Kuratorin der Biennale Timișoara 2019

Angelika Stepken, Kuratorin, Autorin, Direktorin der Villa Romana, Florenz


Die Jury legte folgende Kriterien zur Vergabe fest:

Die ausgewählten Künstlerinnen und Künstler können – an diesem Punkt ihrer künstlerischen Laufbahn - von einem Aufenthalt in Florenz maximal profitieren.

Die eingereichten Portfolios illustrieren die herausragende Qualität und Reife ihrer künstlerischen Arbeit.
Die Künstlerinnen und Künstler wenden aktuelle, zeitgemäße und relevante Recherchemethoden an.
Die Künstlerinnen und Künstler sind an einer Weiterentwicklung ihrer Technik interessiert.

Aus den Bewerbungen geht hervor, dass die Künstlerinnen und Künstler über das Potential verfügen, ihre künstlerische Ausdruckssprache zu verfeinern.


Die Jury hat einstimmig beschlossen, dass L'uboš Kotlár und Norbert Oláh die Gastkünstleraufenthalte 2021 zugesprochen werden.

L'ubos Kotlár, geboren 1991 in der Slowakei, studierte Fotografie und Neue Medien an der Academy of Fine Arts and Design in Bratislava, der Bezalel Academy of Arts and Design in Jerusalem und der Aalto School of Art Design and Architecture in Helsinki (2012 - 2018). Seit 2012 hatte er mehrere Einzelausstellungen in der Slowakei und war auch als Kurator tätig. Im Jahr 2018 wurde er mit dem Grand Prix der Biennale für Theaterfotografie in der Slowakei ausgezeichnet.



Norbert Oláh, geboren 1990, studierte an der Ungarischen Universität der Schönen Künste (2010 - 2016) und absolvierte ein Jahr mit dem Erasmus-Programm an der Faculdade de Belas-Artes da Universidade de Lisboa. Seit 2015 hat er mehrere Preise und Stipendien erhalten und hatte Ausstellungen in Ungarn und Österreich. Seine jüngste künstlerische Arbeit konzentriert sich auf eine Art malerische Kartografie eines der sich schnell verändernden Stadtteile von Budapest, wo er  lebt und arbeitet.


In Zusammenarbeit mit

zurück