VILLA ROMANA - HOME
VILLA ROMANA - HOME

Ausstellungen

16.02.                     30.03.2018

Versi di Vetro

Patrick Joel Tacheda Yonkeu

Zur Eröffnung der Ausstellung am Freitag, den 16. Februar,

um 19 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 14 - 18 Uhr und nach Vereinbarung

BHMF in Zusammenarbeit mit Villa Romana
Kuratiert von Janine Gäelle und Justin Randolph Thompson


rosa murales

Detail

rosa murales

Ausstellungsansicht

rosa murales

Ausstellungsansicht

rosa murales

Ausstellungsansicht

Fotos: Ela Bialkowska, OKNOstudio


Das Projekt ist jenen gewidmet die, auf der Suche nach einer besseren Zukunft, im Mittelmeer sterben mussten.

Die Geschichte der Menschheit ist eine Geschichte der Migration, die im Beginn der Zeit anfängt und bis heute andauert wenngleich sich die Gründe für die Umsiedlungen je nach den äußeren Umständen ändern. Die Schwierigkeiten der internationalen Politik sich diesem Phänomen zu stellen, ist allzu offensichtlich (Operazione Mare nostrum, Frontex).
Ein alter afrikanischer Weiser sagte einmal: "Wenn der Wind weht, müssen wir nicht dagegen kämpfen, sondern wie ein alter Seemann von seiner Bewegkraft und Richtung profitieren, um uns zu orientieren."
Tatsächlich haben diejenigen Gründe die dazu führen, dass Menschen ihre Heimat verlassen, sowie die fragile sozio-politische Situation in Europa, bereits zu viele Todesfälle verursacht. Die Verse derer, die in Verzweiflung, Angst oder Elend ihre Familien, Geliebten, Körper und Seele hinter sich gelassen haben, hallen wie ein Echo der Glocken des letzten Gerichtstages zu uns herüber.
In diesem Szenario bietet sich der Künstler selbst als Fährmann an; Ja! Wie Charon! Durch die Erschaffung einer skulpturalen, raumfüllenden Arbeit will er zwischen den Überlebenden dieser Tragödie und der hiesigen Gesellschaft vermitteln, damit diese Menschen eine Chance bekommen aufgenommen, angehört, betreut und geschützt zu werden, denn sie sind die einzigen wirklichen Zeugen dieser Katastrophe.
Versi di vetro wird zum Heiligtum, das uns die Gelegenheit bietet, zusammen mit den Überlebenden einen Moment des Gedenkens zu teilen.


Patrick Joel Tacheda Yonkeu wurde am 26. Mai 1985 in Douala, Kamerun, geboren. Er erhielt eine wissenschaftliche und religiöse katholische Ausbildung am St. Jean Baptiste de Bangangtè College. Stets aktiv zwischen Kunst und Wissenschaft, wendete er sich ab 2009 in Italien ganz der Kunst zu. Er erhielt ein Stipendium für die Akademie der Schönen Künste und absolvierte ein Malstudium. Seine Arbeit beschäftigt sich mit dem menschlichen Dasein, der Spiritualität und der Freiheit in unserer heutigen Gesellschaft. Als Medien nutzt er Malerei, Skulptur und Installation. Er betrachtet sich selbst als Kunstwissenschaftler.


zurück